News
 Archiv
 Suche
 Einsenden
 
 ATI Treiber
 ATI Software
 ATI Demos
 ATI Utilities
 
 Reviews
 Previews
 How To
 
 CeBIT Teil 2
 CeBIT Teil 1
 GeF. 7900 GTX
 CrossFire
 Dark Power Pro
 SLI Teil II
 Sap. X1900 XTX
 F.E.A.R
 
 3DChip
 BNO-Net
 HardwareOC
 Technic3D
 Hardw.-Mag
 Withingames
 Rage3D
 Skynet-Online
 3DFusion
 Hardware-Infos
 
 Favoriten
 Als Startseite
 Druckansicht
 
Caseking.de - The Modding Source
 

Club 3D Radeon X1600 XT

 
Artikelinfo 
Publiziert:
23. Januar 2006
Von:
Benjamin Krüger und
Wenzula
Kategorie:
Grafikkarten
Einleitung :

Mit der Club 3D Radeon X1600 XT steht uns bereits die zweite Retail-Grafikkarte auf des Basis RV530 zur Verfügung. Schon optisch unterscheiden sich die Karten von Sapphire und Club 3D deutlich. Auf den folgenden Seiten schauen wir uns einmal den Lieferumfang, die Ausstattung und die Leistung der Club 3D Radeon X1600 XT näher an. Viel Spaß beim Lesen!

Die Karte

Club 3D verzichtet auf den oftmals unnötigen Schnickschnack und liefert seine Radeon X1600 XT nach dem Referenzmodell seitens ATI aus.

Die Taktraten der Club 3D Radeon X1600 XT liegen mit 587/693 MHz näher an den Spezifikation von ATI, als noch bei unserem Sapphire Radeon X1600 XT Muster.

Beim Kühler setzt Club 3D ein weiteres Mal auf die Referenzlösung aus dem Hause ATI. Der Kühlkörper besteht Kupfer und ist mit einem 4,5 cm Lüfter ausgestattet. Zwar bedeckt der Kühler neben dem GPU auch zwei RAM-Bausteine, doch werden diese nicht mit gekühlt. War der kleine Lüfter bei den ersten Pressemustern noch ein Radaumachen, so zeigt er sich dank der Lüftersteuerung nun von seiner besten Seite. Nur kurz beim Start zeigt er, was in ihm steckt und meldet sich dann eigentlich gar nicht mehr, außer man übertaktet im 3-Modus, allerdings ist der Lautstärkepegel nicht sehr störend.

Die insgesamt 256 MByte GDDR-3 Speicher teilen sich auf insgesamt 4 Module aus dem Hause Infineon auf. Durch die Zugriffzeit von 1,4 ns ist der Speicher bis maximal bis 714 MHz spezifiziert und erfüllt somit die geförderten Spezifikationen.

Was bis vor einigen Wochen fast ausschließlich High-End Grafikkarten vorbehalten war, hält nun erfreulicherweise Einzug in den Mainstream-Markt. Dank der vorhandenen DVI-Ausgänge können bis zu zwei TFT-Monitore digital gefüttert werden. Mittels denen im Lieferumfang enthaltenen Adaptern, zwei an der Zahl, können natürlich auch weiterhin zwei herkömmliche Monitore angeschlossen werden. Dank Dual-Link DVI ist die maximale Auflösung nicht auf 1920x1200 begrenzt, sondern bietet mit 2560x1600 und höher; genügend Reserven für große Displays (30“ und mehr). Zudem verfügt die Grafikkarte noch über den obligatorischen TV-Out.

weiter


 
Catalyst
WinXP / Win2k
WinXP 64-Bit
Vista
 
MMCenter 9.15
Remote Wonder
 
grafikkartenpower.de
 
 Forum
 Chat
 Links
 Shopping
 
innovatek
 
500 Internal Server Error

Internal Server Error

The server encountered an internal error or misconfiguration and was unable to complete your request.

Please contact the server administrator, and inform them of the time the error occurred, and anything you might have done that may have caused the error.

More information about this error may be available in the server error log.

Additionally, a 404 Not Found error was encountered while trying to use an ErrorDocument to handle the request.

 
 
Home  News   Berichte  Downloads   Suche  Archiv   Kontakt  Impressum  Links   Forum


Copyright © 1998-2006 by Benjamin Krüger. All rights reserved.
Reproduction in whole or in part in any form or medium
without written permission of the site's owners is prohibited.

Designed by MH and BK
Optimizied for IE 5.5/6; Netscape 7; /Mozilla 1.3a