News
 Archiv
 Suche
 Einsenden
 
 ATI Treiber
 ATI Software
 ATI Demos
 ATI Utilities
 
 Reviews
 Previews
 How To
 
 CeBIT Teil 2
 CeBIT Teil 1
 GeF. 7900 GTX
 CrossFire
 Dark Power Pro
 SLI Teil II
 Sap. X1900 XTX
 F.E.A.R
 
 3DChip
 BNO-Net
 HardwareOC
 Technic3D
 Hardw.-Mag
 Withingames
 Rage3D
 Skynet-Online
 3DFusion
 Hardware-Infos
 
 Favoriten
 Als Startseite
 Druckansicht
 
Caseking.de - The Modding Source
 

ATI und NVIDIA PCI Express Einsteiger Roundup

 
Artikelinfo 
Publiziert:
24 .November 2004
Von:
Benjamin Krüger und
Wenzula
Kategorie:
Grafikkarten
Einleitung :

Hauptsächlich beschäftigen wir uns, wie die meisten Hardware Magazine, mit den High-End und Mainstream Grafikkarten aus dem Hause ATI und NVIDIA. Die Einsteiger Boards kommen meist aus Zeitmangel auch bei uns zu kurz. Doch kommen diese Boards in den meisten Komplettsystemen zum Einsatz. Weshalb wir einmal die Einsteigergrafikkarten von NVIDIA und ATI etwas genauer unter die Lupe genommen haben, um zu sehen, wie sich die ältere Chipgeneration im neuen Gewand, mit aktuellen Benchmarks und Games, schlägt.

ATI Grafikkarten

Modelle
X300 SE
X600 Pro
X6800 XT
Fertigung
0,11µm
0,13µm low-k
0,13µm low-k
Chiptakt
325 MHz
400 MHz
500 MHz
Speichertakt
200 MHz
300 MHz
360 MHz
Speicher
128 MB
256 MB
256 MB
Pixel-Pipelines
4
4
4
VS Einheiten
2
2
2
Speicher-Interface
64 Bit
128 Bit
128Bit
DirectX-Support
9.0
9.0
9.0
Pixel-Shader
2.0b
2.0b
2.0b
Vertex-Shader
2.0
2.0
2.0

nVidia Grafikkaten

Modelle
PCX 5750
PCX 5900
Fertigung
0,13µm
0,13µm
Chiptakt
425 MHz
350 MHz
Speichertakt
250 MHz
225 MHz
Max. Speicher
128 MB
128 MB
Pixel-Pipelines
2
4
VS Einheiten
3
3
Speicher-Interface
128 Bit
256 Bit
DirectX-Support
9.0
9.0
Pixel-Shader
2.0
2.0
Vertex-Shader
2.0
2.0

GeForce PCX 5750 und 5900

Leadtek stellte uns neben der WinFast PX360, auch gleich die WinFast 350 zur Verfügung. Beginnen wir erst einmal mit der PX360. Die WinFast PX360 basiert eigentlich auf der NVIDIA GeForce FX 5700-Serie. Mittels HSI-Interface (APG-PCI Express Bridge) wird der Chip PCI Express tauglich gemacht. Ob diese Bridge wirklich den möglichen Up- und Downstream von PCI Express nicht voll ausschöpfen kann, wie es u.a. ATI behauptet, werden wir mit einem speziell hierfür optimierten Benchmark überprüfen.

Zurück zur Karte. Die Abmessungen der Grafikkarte entsprechen mit 17 cm denen einer X600 Grafikkarte. Das PCB ist in grün gehalten und hält sich an das NVIDIA Referenzdesign. Der verbaute Lüfter überzeugt mit einem sehr angenehmen Laufgeräusch.

Kommen wir nun einmal zu den Taktraten: während ATI seine PCI Express Grafikkarten (X600) mit dem gleichen, bzw. etwas erhöhten Takt ins Rennen schickt, geht man bei NVIDIA den umgekehrten Weg.
Die AGP-Variante (FX 5700) ist mit 425 MHz für den Chip und 275 MHz für den Speicher ausgestattet. Die GeForce PCX 5750 muss dagegen mit 425 MHz für den Chip und 250 MHz für den Speicher auskommen. Dadurch, dass der Speicher nur über ein 128 Bit Speicherinterface mit dem Chip verbunden ist, zählt hier jedes MHz. Zum Vergleich: die PCX 5750 muss mit lediglich 8 GB/s auskommen, ein X600 Pro verfügt immerhin schon über 9,6 GB/s. Allerdings verbaut Leadtek 3,6 ns Speichermodule von Samsung, was noch etwas Raum zum Übertakten geben sollte.

AusgämgeBridgeLuefterSpeicher

Overclocking: Unser Leadtek WinFast PX360 Modell konnten wir von 475/450 MHz auf 497 MHz Chiptakt und 320 MHz Speichertakt overclocken.

Weiter geht es mit der PX350. Weshalb die deutlich schnellere GeForce PCX 5900 eine kleinere Produktbezeichnung, als die PCX 5750 erhält (PX350 zu PX360), ist uns nicht ganz ersichtlich, aber Leadtek wird sich dazu schon seine Gedanken gemacht haben.
Besonders die Länge der Karte sticht einem sofort ins Gesicht: mit gut 22 cm ragt die PCX 5900 deutlich weiter in das Gehäuse hinein, als etwa die PCX 5750, was aber kein Problem darstellt.Die Länge kommt dadurch zustande, dass die HSI-Bridge nicht wie bei der PCX 5750 direkt unter dem Chip angeordnet ist, sondern etwas links nach unten versetzt.

KartonKartonPX350PCX350

Wie schon bei der PCX 5750, sind auch bei der PCX 5900 die Taktraten im Vergleich zur AGP-Variante minimiert worden. Die vergleichbare GeForce FX 5900 XT wird von den meisten Herstellern, nach den nVidia Vorgaben, mit 390 MHz für den Chip und 350 MHz für den Speicher getaktet. Die PCX 5900 wird lediglich mit 350 MHz Chiptakt und 225 MHz für den Speicher ausgeliefert. Während man den reduzierten Chiptakt durchaus noch hinnehmen kann, ist der Speichertakt mit 225 MHz sehr gering. Zwar ist der Speicher über ein 256 Bit Speicherinterface an den Chip gekoppelt, doch durch die geringe Frequenz bricht die Leistung mit aktiver Kantenglättung sehr stark ein.

AusgängeBridgeLüfterSpeicher

Overclocking: Die von NVIDIA vorgegebenen Taktraten für die PCX 5900 sind sehr moderat angesetzt und besonders durch den kleinen Speichertakt, wird ordentlich Leistung verschenkt. Denn erst übertaktet, kann die PCX 5900 zeigen, was wirklich in ihr steckt. Bei unserem Muster konnten wir die Taktraten von 350 MHz für den Chip auf 475 MHz steigern, aber auch der Speicher machte eine sehr gute Figur. Obwohl der Speicher nur bis 277 MHz spezifiziert ist, konnten wir ihn ohne Bildfehler auf 330 MHz takten.

Lieferumfang der Karten:

Beide Grafikkarten sind mit dem typischen Leadtek Lieferumfang ausgestattet. Leadtek gehört zu den wenigen Herstellern, die nicht nur High End Grafikkarten einen ordentlichen Lieferumfang beilegen.

BeilagenBeilagenBeilagen

  • DVI/VGA-Adapter
  • Adapter S-Video zu Chinch
  • Chinch Kabel (1,2m)
  • S-VHS Kabel (1,2m)
  • Handbuch/Quick Installation Guide
  • Treiber-CD
  • Spiele-Vollversionen (Prince of Persia, GunMetal, Big Mutha Truckers, SP Pandora Tomorrow)


 
Catalyst
WinXP / Win2k
WinXP 64-Bit
Vista
 
MMCenter 9.15
Remote Wonder
 
grafikkartenpower.de
 
 Forum
 Chat
 Links
 Shopping
 
innovatek
 
500 Internal Server Error

Internal Server Error

The server encountered an internal error or misconfiguration and was unable to complete your request.

Please contact the server administrator, and inform them of the time the error occurred, and anything you might have done that may have caused the error.

More information about this error may be available in the server error log.

Additionally, a 404 Not Found error was encountered while trying to use an ErrorDocument to handle the request.

 
 
Home  News   Berichte  Downloads   Suche  Archiv   Kontakt  Impressum  Links   Forum


Copyright © 1998-2006 by Benjamin Krüger. All rights reserved.
Reproduction in whole or in part in any form or medium
without written permission of the site's owners is prohibited.

Designed by MH and BK
Optimizied for IE 5.5/6; Netscape 7; /Mozilla 1.3a