News
 Archiv
 Suche
 Einsenden
 
 ATI Treiber
 ATI Software
 ATI Demos
 ATI Utilities
 
 Reviews
 Previews
 How To
 
 CeBIT Teil 2
 CeBIT Teil 1
 GeF. 7900 GTX
 CrossFire
 Dark Power Pro
 SLI Teil II
 Sap. X1900 XTX
 F.E.A.R
 
 3DChip
 BNO-Net
 HardwareOC
 Technic3D
 Hardw.-Mag
 Withingames
 Rage3D
 Skynet-Online
 3DFusion
 Hardware-Infos
 
 Favoriten
 Als Startseite
 Druckansicht
 
Caseking.de - The Modding Source
 

Enermax Blue Viper CS-718

 
Artikelinfo 
Publiziert:
06. Oktober 2005
Von:
Wenzula

Kategorie:
Gehäuse
Einleitung :

Die Firma Enermax dürfte jedem Hardware-Enthusiasten und Modder ein feststehender Begriff sein, wenn es um herausragende Netzteile geht. Dass die Taiwanesen aber mehr können, als den heimischen Rechner mit „Strom“ zu versorgen, haben sie mit ihrer preisgekrönten Gehäuse- und Zubehör-Sparte schon mehrfach unter Beweis gestellt. Mit dem Blue Viper CS-718, dem neuesten Spross aus der hauseigenen Entry Level Server Serie, will man an den bisherigen Erfolg anknöpfen und mit einem eleganten Design und einzigartigen Kühlkonzept neue Standards setzten.

Ob das nagelneue Enermax-Gehäuse den vollmundigen Versprechungen gerecht wird, lesen Sie auf den folgenden Seiten.

Technische Daten

Bevor wir zur Besprechung des Gehäuses schreiten, fassen wir die wichtigsten technischen Details des Blue Viper CS-718 noch einmal kurz zusammen:

  • Abmessungen: 494 mm x 205 mm x 540 mm (T x B x H)
  • Gewicht: ca. 15 Kg
  • Material: Stahlblech / Aluminium
  • Laufwerke: 4 x 5.25" extern, 2 x 3,5" extern 6 x 3,5"intern
  • Motherboard Support: ATX / Micro-ATX / Extended ATX
  • Netzteil: 460 Watt (EG465AX-VE(G)FM)
  • Lüfter: 2 x 120 mm blau beleuchtet (im Lieferumfang), 1 x 80 mm optional
  • Anschlüsse: 4 x USB 2.0-, Audio in/out & Firewire (IEEE1394)

Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehört neben dem Blue Viper selbst das benötigte Montagematerial (Schrauben und Schienen), sowie das 460 Watt starke Enermax-Netzteil mit der Bezeichnung EG465AX-VE(G)FM samt passendem Stromkabel. Zusätzlich gibt es noch eine kurze Installationsanleitung, zwei 120er Lüfter mit blauer Beleuchtung, ein paar Kabelbinder, ebenso die patentierte Lufttunnel-Technologie, auf die wir später noch einmal genauer eingehen werden.

Das Gehäuse / Der Tower

Das Gehäuse ist in zwei Farbkonfigurationen lieferbar, entweder schwarz oder Silber. Was einem als erstes beim Blue Viper CS-718 ins Auge sticht, ist das edle und formschöne Design, sowie die qualitativ hochwertige Verarbeitung. Während die Front aus gebürstetem Aluminium besteht, hat Enermax beim Deckel, den Seitenteilen und dem Innengestell Stahlblech verwendet.

Die Frontpartie ist das optische Highlight des Gehäuses schlechthin. Im Mittelpunkt dieses „Kunstwerkes“ steht dabei der große Drehregler, über welchen sich bis zu vier Gehäuselüfter mit einer Umdrehungszahl von 500 bis 1400 RPM ansteuern lassen. Leider lassen sich alle Lüfter nur gleichzeitig regeln, was nicht immer vorteilhaft ist.

Den zweiten Hingucker beinhaltet die Gehäuseoberkante, wo neben USB-, FireWire- und Sound-Anschlüssen ein integriertes bläulich leuchtendes Display auffällt. Auf diesem lässt sich die Lüfterdrehzahl, als auch die Gehäusetemperatur ablesen, je nachdem wo man den mitgelieferten Temperaturfühler befestigt hat. Die Power- und Reset-Taste, welche sich ebenfalls an der oberen Gehäusefront befinden, sind sauber verarbeitet wurden und besitzen einen guten Druckpunkt.

Das im G5-Look gehaltene Lochblech des Blue Viper muss beim Einbau von optischen Laufwerken entnommen werden, was dazu führt, dass die wirklich gelungene Optik durch die diversen Laufwerksblenden leider durchbrochen wird. Schade, dass Enermax hier nicht an passende Blenden gedacht hat. Wer dennoch ein einheitliches Äußeres möchte, der muss wohl oder übel zur Spraydose greifen.


 
Catalyst
WinXP / Win2k
WinXP 64-Bit
Vista
 
MMCenter 9.15
Remote Wonder
 
grafikkartenpower.de
 
 Forum
 Chat
 Links
 Shopping
 
innovatek
 
500 Internal Server Error

Internal Server Error

The server encountered an internal error or misconfiguration and was unable to complete your request.

Please contact the server administrator, and inform them of the time the error occurred, and anything you might have done that may have caused the error.

More information about this error may be available in the server error log.

Additionally, a 404 Not Found error was encountered while trying to use an ErrorDocument to handle the request.

 
 
Home  News   Berichte  Downloads   Suche  Archiv   Kontakt  Impressum  Links   Forum


Copyright © 1998-2006 by Benjamin Krüger. All rights reserved.
Reproduction in whole or in part in any form or medium
without written permission of the site's owners is prohibited.

Designed by MH and BK
Optimizied for IE 5.5/6; Netscape 7; /Mozilla 1.3a